Weltprobierer Box Irland im Test

Ich denke mal ich war richtig schnell mit dem Testen der Weltprobierer Box Irland. Heute in der Früh habe ich die letzten zwei Tests der Box abgeschlossen und zwar hab ich heute das Lemon Curt Rezept getestet und das Brot gebacken. Doch nun starten wir zu erst mal mit der Box selbst … ich finde den Karton sehr hübsch und der Inhalt wurde total schön und auch zweckmäßig mit so einer Holzwolle würde ich sagen (oder wie heißt so was?) für den Transport gegen Bruch gesichert. Da ich ja auch eine alte Basteltante bin kann ich das ja nicht einfach entsorgen … nööö ich hab erst mal alle Produkte der Reihe nach zum Fototermin auf die Holzwolle bestellt.

PENTACON DIGITAL CAMERA
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Im Paket traf ich an oberster Stelle zuerst mal auf zwei Irland Postkarten … hübsch … kann ich ja mal wem schenken. Dann noch eine tolle Bröschüre … im Inhalt wird zum einen Irland beschrieben, dann die einzelnen Box Produkte vorgestellt, 5 tolle Rezeptideen hier ist auch das tolle Rezept für den irischen Lemon Curt Brotaufstrich dabei, sowie am Ende der Broschüre Infos zu Musik und Filmen aus Irland … auf der Rückseite wird natürlich noch für die Weltprobierer Box geworben doch dazu später denn ihr seid bestimmt neugierig auf die Produkte. Die Box enthält auch noch zwei leere Gläser für das Lemon Curd echt super.

PENTACON DIGITAL CAMERA
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz
irland-infos-02
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz
01
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz
lemon-curd-000
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Nebenbei beim Bilder machen hab ich dann gleich mal das Mella’s Butter Fudge getestet ich liebe so was ich steh auf Butter und auf Fudge … lach … einfach nur lecker, lecker, lecker … das ist so zart dass es im Mund fast schon dahinschmelzt … i love it.

02
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Die Kräcker wollt ich danach testen, gesagt getan … erst mal koste ich und im Anschluß dann wird durchgelesen was wirklich drinne ist J ich hab tatsächlich die Kräuter erkannt aber sonst fand ich diese Cräcker extrem bröselig und tierisch fad und langweilig. Ich denke ein ordentlicher Schwung Salz hätte da Wunder gewirkt bei der Rezeptur, und ich esse eigentlich sehr salzarm. Na ja ich hab dann versucht wie ich das Produkt doch noch genießbar machen kann und ja sie sind ja sooo kalorienbewußt mit extra wenig Fett da ist meine Aufbesserung zwar extrem kontraproduktiv aber sowas von lecker … einfach ein bissel richtige Butter auf das Teil schmieren dann schmeckt das auch.

03
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Da ja nun die Cracker schon angebrochen waren dacht ich teste mal gleich die Orangen Marmelade damit … kam aber geschmacklich nicht soooo toll bei mir an und außerdem war es schon a bissel eine Sauerei wenn ich das so sagen darf … weil die Cräcker halt sehr schnell brechen. Hab dann eine normale Brotscheibe damit bestückt … natürlich übrigens die gute irische Butter drunter (was denn sonst) und siehe da es schmeckt … ich würde sagen gut … nicht mein bevorzugter Geschmack wegen dem leicht bitteren Beigeschmack aber durchaus genießbar. Wundert euch nicht ich fand das Brot ohne Teller fotogener … natürlich besitze ich ausreichend Teller im Haushalt J.

04
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Nun kam am Abend mein nächster Test in gemütlicher TV / Sofa Laune hab ich mich an die Guinness Chips gemacht. Wieder mal nicht so exakt mein Snack ich bin eher der Flips Typ da kann ich nicht wiederstehn. Doch ich koste jederzeit gerne neue Chips Varianten aus. Die typische Biertrinkerin bin ich auch nicht aber wenn dann bevorzuge ich in der Tat die dunklen Biersorten und ich muss schon sagen die Guinness Chips haben mich mit einem wie ich sagen will rauchigen würzigen , leichten Biergeschmack überrascht das hat schon was und würde ich auch wieder kaufen.

05
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Am nächsten Morgen hab ich dann mein Frühstück durch das Alpen Porridge ersetzt, die Handhabe ist simpel einfach. Es wird kochendes Wasser bis zur Markierung die sich an der Becherinnenwand befindet aufgegossen. Ich dachte nun wunder wie viel das dann an Volumen zunimmt doch das war promt eine Fehleinschätzung … also dieser Becher war nach den vorgeschriebenen 2 min. nicht mal halb voll ??? … das reicht mir zum Frühstück nicht und ich hab das zweite auch gleich aufgegossen. Also diesen sogenannten Haferbrei kann ich wirklich nur Haferschleim nennen … und ich fand es eklig … die Variante mit Himbeere, und Rosinen ging noch ein wenig aber die mit der Nussmischung ging gar nicht. Ich liebe Nuss in allen Sorten und Variationen aber das hat mich kaum an Nuss Geschmack erinnert. Hierzu hab ich nur ein klares No Go als Fazit für mich. Da stell ich mich (mega faul was Küche anbelangt) doch lieber hin und reibe mir in ein paar Haferflocken (oder Aldi Müsli Mischung) einen ½ Apfel rein, schneide ½ Banane in Scheibchen dazu,wenn ich hab noch ein bisschen Mandarinen oder Orangen, ein Becher Naturjoghurt, evtl. ein wenig Honig rühre gut um und hab ein leckeres Müsli das dann auch schmeckt.

Ich frage mich immer noch weshalb man dafür solche rießigen Becher nimmt … das ist doch Materialverschwendung denn genutzt wird nicht mal die Hälfte, ich hab damit glaub ein psychisches Prolem … lach … habe das Gefühl da wird einem ein Produkt ohne Inhalt verkauft. Habe beschlossen die leeren Becher sollen auch eine Aufgabe bekommen, habe sie ausgespült und werde sie für Bastelzubehör hübsch anmalen oder bekleben.

06
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Kommen wir nun zu einem absoluten High Light der Weltprobierer Box und zwar zu

Ballymaloe Country Relish.

07
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Erster Eindruck … hübsches, mich sehr ansprechendes Verpackungs Design und tolle Farbwahl. Also diese Firma Ballymaloe ist mir sofort total sympatisch … findet man doch auf der Kartonagenrückseite der Relish Auswahl die Familiengeschichte (eine wie ich finde wundervolle Idee) und siehe da es begann mit dem ersten Restaurant im Jahre 1964 … ja genau 1964 das ist mein tolles Geburtsjahr das konnte ja nur gut werden J Auch das Haltbarkeitsdatum ist auf der Rückseite festgehalten , hier kann man sehr gut sehen dass die Produkte die geschickt werden auch ausreichend haltbar sind. Da fällt mir dann spontan noch was zum Logo auf … es erinnert mich sofort an eine sehr bekannte Zigarren Marke … schaut doch mal selbst … und wer weiß, vielleicht hat solch eine ovale Logoform ja etwas mit Erfolg zu tun?

08
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Nun zum Test … habe mir ein paar kleine Minutenschnitzel angebraten da man die Relishs wohl meist zu Fleisch ißt. Ich hab einfach mal alle 4 Sorten gleichzeitig getestet und bin geschmacklich von 3 Varianten mega begeistert. Das Mint Jelly ist nicht so ganz meines … werde es bei Gelegenheit aber mal noch mit Fisch testen oder evtl. auf Toast mit Butter und Eszet Schoki drauf könnte mir dazu das Mint Jelly gut vorstellen weil es einen süßen an Marmelade erinnernden und minzigen Geschmack hat.

Die original Relish Variante die gleich 3 mal im Päckchen war schmeckt super lecker nach Tomaten und hat eine Konsistenz die man mit Ketchup vergleichen kann aber das Relish schmeckt wirklich richtig lecker was ich von Ketchup meist nicht behaupten kann. Nun mit dem Jalapeno Pepper Relish verhält es sich ganz ähnlich was die Konsistenz anbelangt. Auch im Geschmack wieder sehr sehr köstlich allerdings habe ich mich sehr über die zu meinem Glück fehlende Schärfe gewundert. Schmeckt kräftig nach Paprika und … aber meiner Meinung nach null Schärfe … zumindest hab ich nichts davon gespürt und hatte auch keine Nachwirkungen .. sei erwähnt dass ich selbst milde Schärfe als extrem scharf bezeichne und nicht essen kann, sowie sofort gesundheitliche Probleme habe … was hier nicht der Fall war. Nun war da noch die Variante Cranberry Soße dabei … aha dachte ich … Soße … das nennt sich also nicht Relish dann wird es wohl flüssiger sein? … nein ganz im Gegenteil hier hatte ich eine stark gelierte Konsistenz … schmeckt ebenfalls sehr lecker aber nicht wirklich zum Fleisch sondern zu einer meiner Lieblingsspeisen dem überbackenen Camembert würde das sicher perfekt passen. Vielleicht sollte ich euch noch verraten dass ich eigentlich nicht so der Fan von BBQ Soßen, Ketchup u.v.m. bin … weil ich alle hintereinander gekostet hab könnte man denken ich habe es nicht richtig geschmeckt aaaaber ich hab versucht mitzudenken und hab mir nach jder Variante ein Stückchen Fleisch mit Mayo (ich liebe das) dazwischen genommen so quasi zum neutralisieren und ich find das hat super geklappt.

Zum Relish Test möchte ich noch lobend erwähnen, dass ich diese hübschen Gläschen nicht entsorge sondern evtl. mit Serviettentechnik aufhübsche und darin dann künftig irgendwelche Bastelutensilien z.B. Perlen beheimatet sind.

PENTACON DIGITAL CAMERA
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Jetzt zum heutigen Tag und meinem Brot Test mit der Backmischung, na ja mit Englisch bin ich nicht so fit … hab dann zur Sicherheit mal bissel mitm Übersetzer gearbeitet und zu meinem eigenen Erstaunen festgestellt dass ich mir unbekannte Begriffe doch tatsächlich korrekt zugeordnet habe. Einzig mit der Brotform war ich mir unschlüssig … ich dachte ich solle 2 Kastenformen einfetten für zwei Brotlaibe … da ich nicht wußte wie stark das Brot aufgeht hab ich das dann brav gemacht … aber es hätte wohl locker eine Form getan. Egal so hatte ich dann als Ergebnis eben zwei kleine flache Brote. Die Zubereitung ist ja mega einfach … man benötigt noch nicht mal ein Rührgerät, einfach den Packungsinhalt mit 350 ml Wasser und 1 Tl Öl zusammen in ne Schüssel und mit einem Löffel gut verrühren. Ich finde das kinderleicht … dann den Laib in die Form geben … hmmm … das fand ich bissel komisch denn ich hatte exakt abgemessen mit dem Wasser und Öl und bei mir gab das keinen Laib sondern das war eine eher flüssige Pampe … egal ich wollte das Rezept nicht verfälschen und hab getan was angewiesen war … oben Mehl drauf gestäubt und mit nem Messer so gut es bei dieser Konsistenz möglich war einen ca. 1 cm tiefen Schnitt in die Mitte der Länge nach gemacht. Hier wäre ich eine Wette eingegangen dass man von dem Schnitt später nichts sieht doch weit gefehlt er war tatsächlich sichtbar und das Brot extrem lecker. Ich fand es hat einen ganz leicht süßlichen Touch, war innen schön weich und außen schön knusprig. Versehentlich hatte ich es 10 min. länger im Ofen gelassen als angegeben denke dann wäre es weniger krümelig geworden was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat.

09
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

Und der letzte Test den ich auch heute durchgeführt habe. Ich hab zum ersten Mal ein Irisches Lemon Curt zubereitet. Hierzu war in der Broschüre dieses tolle Rezept.

Super einfach und schnell, sehr süß, mit herrlich erfrischendem Zitronen Geschmack und auch mega lecker. Ich bin begeistert das werde ich nun öfters mal kochen. Allerdings erschien mir von vorne herein schon die Menge viel viel mehr als dass da die zwei mitgelieferten Gläschen ausreichen. Deshalb hab ich gleich mal 4 Gläser vorbereitet und mit heissem, kochenden Wasser ausgespült. Zudem hab ich nur das ½ Rezept gemacht … ich hatte nur noch 3 Zironen zu Hause. Und wenn man Marmelade selbst kocht, hat man so was ein wenig im Gefühl denn es hat mit den 4 Gläschen dann genau gepaßt. Beim Erhitzen bildet sich trotz rühren mit dem Schneebesen oder gerade deshalb? Oben drauf ein Schaum … ähnlich wie bei Marmelade … da schöpfe ich diesen immer ab und gebe ihn für den sofortigen Verzehr und Geschmackstest in ein kleines Schüsselchen welches Wärme verträgt, genau so hab ich das beim Lemon Curt auch getan.

Da ich zuvor noch niemals Lemon Curt gekostet hatte habe ich keinen Vergleich … ich find es extrem lecker, aber die Konsistenz ist mir etwas zu labbrig (flüssig) hatte ich es mir doch etwas cremiger, fester vorgestellt. Hier kann ich mir beim nächsten Mal sehr gut vorstellen dass ich ein wenig Gelatine einarbeite. Denke mal mehr wie schief gehen kann es nicht …. kann aber auch Top werden.

10
Praktica Digital Camera, Bild: Marion Carmen Walz

So nun bin ich am Ende des Tests … die Produkte finde ich bis auf wenige Ausnahmen richtig klasse und meist extrem lecker.

Nun komme ich noch zur Weltprobierer Box im Allgemeinen. Die Idee und der Welt Boxen Gedanke sind richtig cool, kennt doch so mache(r) all die Köstlichkeiten aus fernen und nahen Ländern nicht.

Weniger erfreut war ich als ich auf die Weltprobierer Seite https://weltprobierer.de ging und die Preise gesehen habe, welche für solch eine aufgerufen wird. Da hat es mich dann doch fast aus den Latschen gehauen. Wollen für eine Einzelbox 34,99 € haben.

Hab mir mal kurz ein Schmierzettelchen notiert mit den max. Preisen die ich für die Produkte ausgeben würde … also max. 18,- € … eigentlich zahle ich für Produkte in ähnlicher Art weniger.

Deshalb lautet mein Fazit so leid es mir tut … dass ich diese Box niemals bestellen würde, finde es einfach viel zu teuer. Mit Hartz4 kann ich mir so etwas beim besten Willen nicht leisten.

Ja man kann die Box im Abo günstiger bekommen … und auch die 34,99 € sind im Moment im Angebot und reduziert …. und doch bezahlt man mind. 22,99 € je Box … auch dieser Betrag würde meinen persönlichen Rahmen sprengen.

Ich bedanke mich beim Test Sponsor http://weltprobierer.de und ein ganz besonders dickes Dankeschön geht an die Testfamilie auf deren Seite http://www.dietestfamilie.de die Vermittlung statt fand, ich also die Testteilnahme gewonnen habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s